Anmelden
Unser Engagement

Bienenstöcke bei der Sparkasse Herford

Die Sparkasse Herford engagiert sich fĂŒr die Enkeltauglichkeit unserer Region. Enkeltauglichkeit beschreibt Entscheidungen, die auch fĂŒr unsere Enkelkinder gut sind.

Etwa 80% der heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf Bienen angewiesen.

Rund ein Drittel unserer Lebensmittel wĂ€chst nur durch die BestĂ€ubung durch Bienen. Ohne Bienen wĂŒrde es zu erheblichen ErnteausfĂ€llen und EinschrĂ€nkung der Pflanzenvielfalt kommen. Dies kann zu einer Kettenreaktion fĂŒr unser gesamtes Ökosystem fĂŒhren.

Da die Anzahl der Bienen, Insekten und Vögel in den letzten Jahren bereits stark abgenommen hat, unterstĂŒtzt die Sparkasse Herford die Arbeit von Imkerinnen und Imkern. So möchten wir einen Beitrag zur Enkeltauglichkeit unserer Region leisten.

Standorte & Partner

Die Standorte der Sparkassen-Bienen

Die Sparkasse Herford stellt Imkervereinen der Region FlÀchen zum Aufstellen von Bienenstöcken an SparkassengebÀuden zur
VerfĂŒgung. Zudem engagieren sich unsere Kolleginnen und Kollegen durch Patenschaften fĂŒr die Bienenstöcke auch ganz persönlich fĂŒr die Sparkassen-Bienen. Wir bedanken uns herzlich bei den Imkervereinen BĂŒnde und Umgebung e.V. und Spenge-Enger e.V. fĂŒr ihre Arbeit und ihr Engagement.

Bienenstöcke in Hiddenhausen

Filiale Hiddenhausen -Eilshausen, BĂŒnder Str. 389 

Betreut vom Imkerverein BĂŒnde und Umgebung e.V.

Bienenstöcke in BĂŒnde

Filiale Ennigloh, Hauptstraße 24

Betreut vom Imkerverein BĂŒnde und Umgebung e.V.

Aktuelles

Die Sparkassen-Bienen in Zahlen und Fakten

  • Ein Wirtschaftsvolk am Standort Hiddenhausen-Eilshausen
  • 100.000 Bienen als Ableger auf dem Dach der Filiale Ennigloh
  • Mehr als 30 kg Honig im Jahr 2020
  • 2 Imkervereine aus dem Kreis Herford als Partner fĂŒr die Initiative „Sparkassen-Bienen“

Was können Sie tun, um Bienen zu helfen?

Es wird Herbst. Was können wir jetzt in unseren GĂ€rten und auf unseren Balkonen fĂŒr die Bienen tun?

  • Lassen Sie KrĂ€uter- und GemĂŒsepflanzen ausblĂŒhen statt sie abzuschneiden - so können Bienen in Ihrem Garten / auf Ihrem Balkon noch lange Nahrung finden.
  • Manche solitĂ€ren Bienen können in hohlen PflanzenstĂ€ngeln nisten, schlafen oder sogar als Larven ĂŒberwintern. Indem Sie nicht alle verblĂŒhten PflanzenstĂ€ngel zurĂŒckschneiden, können Sie den Bienen Unterschlupf in Ihrem Garten gewĂ€hren.
  • Sie haben einen Garten? Mit Felssteinen oder Totholzstapeln können Sie Hummeln und solitĂ€ren Bienen beim Überwintern helfen.
     
FAQ

Fragen und Antworten

HĂ€ufige Fragen rund um Bienen.

Wie viele Bienen leben in einem Volk?

AbhĂ€ngig von der Witterung besteht ein Volk im Bienensommer (Anfang Mai bis Ende Juni) aus etwa 40.000 bis 60.000 Tieren. So stehen zur BlĂŒtezeit möglichst viele Bienen zur BestĂ€ubung von Pflanzen bereit. Im Winter schrumpft die Zahl der Bienen auf ca. 5.000.  

Welche Bienenarten gibt es?

Alleine in Deutschland gibt es ĂŒber 550 verschiedene Bienenarten. Die Wildbienen, anders als die Honigbienen, sind meist EinzelgĂ€nger und nisten oft im Boden, abgestorbenen Holz oder verlassen sich auf Nisthilfen von den Menschen. Zu den hĂ€ufigsten Wildbienenarten gehören z. B.  Mauerbienen, Sandbienen, Holzbienen oder Hummeln. 

Wie ĂŒberstehen Bienen den Winter?

Honigbienen machen keinen Winterschlaf, sondern bilden im Bienenstock eine Wintertraube. Die Bienen sammeln sich hierfĂŒr alle um einen Punkt, um Energie zu sparen und so alle Bienen mit ausreichend WĂ€rme zu versorgen.

Im spĂ€ten Sommer bzw. Herbst werden die Bienen von Imkern mit einer Zuckerlösung gefĂŒttert. Der Zucker wird wĂ€hrend des Winters von den Bienen abgebaut.  

Wie viel Arbeit muss eine Biene fĂŒr 250g Honig leisten?

Eine Arbeiterin muss ca. 5.000 Arbeitsstunden leisten, um 250g Honig einzubringen. In dieser Zeit fliegt die Biene etwa 5 Millionen BlĂŒten an.

Was ist der Unterscheid zwischen Arbeiterin, Drohne und Königin?

Die Arbeiterinnen sind die Bienen, die wir im Alltag an BlĂŒten beobachten. Sie erledigen im Laufe ihres Lebens verschiedene Aufgaben in einem Bienenvolk:

Sie reinigen den Bienenstock, versorgen die Maden, bauen neue Waben, bewachen den Eingang, suchen neue Futterquellen oder sammeln Pollen und Nektar.  

Die Drohnen sind die einzigen mĂ€nnlichen Tiere in einem Bienenstock. Sie dienen ausschließlich der Arterhaltung. So wie andere Drohnen in der Insektenwelt, besitzen diese auch keinen Stachel. Ab Anfang August werden die Drohnen nicht mehr benötigt und werden nicht mehr gefĂŒttert.

Die Bienenkönigin ist die wichtigste Biene des Volkes. Sie kann bis zu 2.500 Eier pro Tag legen und bestimmt dadurch die VolksstĂ€rke. Die Eier werden innerhalb von 3 Tagen zu Maden aus den nach ca. 3 Wochen Arbeiterinnen oder Drohnen schlĂŒpfen. Aus jedem Arbeiterinnen-Ei kann mit Hilfe des Futtersaftes (Gelee Royal) aber auch eine Königin herangezogen werden. Sollte es in einem Volk zwei Königinnen geben, ĂŒberlebt nur die StĂ€rkere. Eine Bienenkönigin kann bis zu 4 Jahre alt werden.  

ï»ż Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur VerfĂŒgung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusĂ€tzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher ĂŒber Cookies bestimmten Zielgruppen zu und ĂŒbermitteln diese fĂŒr Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer ErklĂ€rung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und fĂŒr die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusĂ€tzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dĂŒrfen. Sie können auch allen zusĂ€tzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit ĂŒber den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort Ă€ndern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusĂ€tzlichen Cookies gesetzt.

i